Deutsch English
Logo



Ihr Warenkorb ist leer.


Währungen

Hersteller

Honyama Aracha

Bild von Shincha ArachaShincha Aracha

Honyama (auch als Tamakawa bezeichnet) gilt unter Kennern von japanischen Tees als eines der Top-Anbaugebiete. Hier, wo der Abe Fluss entspring, herrschen ideale Bedingungen für hochwertigen Tee. Die Nächte sind klar und kühl und die Morgen nebelverhangen. Die engen Täler sorgen ausserdem für eine natürliche Beschattung der Teefelder. So erstaunt es dann auch nicht, dass die Teeblätter in diesem Gebiet rund einen Monat später erntereif sind als Tees im niedrig gelegenen Shizuoka.

Wir sind von Herrn Satos Tees so überzeugt, dass wir gleich sämtliche von Ihm produzierten Tees ins Sortiment aufgenommen haben. Zudem hat Herr Sato auf unsere Bitte hin von Hand gepflückten und gerollten Sencha hergestellt. Wir konnten ganze 200g ergatter. Dies ist die Produktion eines ganzen Tages. Für mehr reicht die Zeit leider nicht da Herr Sato zusammen mit seiner Frau die gesammte Teeproduktion selber bewerkstelligen muss und in den Bergen keine Erntemaschinen eingesetzt werden können.

Herr Sato produziert nur sortenreine Tees und macht keine Blends wie dies bei grösseren Produzenten der Falls ist. Blends sind in Japan nicht per se schlecht und wir haben selber diverse Blends im Sortimen aber wir finden Tees welche auf einzelnen Kultivaren basieren viel interessanter. Sie erlauben die Unterschiede der einzelnen Kultivare direkt zu erleben. Blends sind dafür ausgeglichener.

Dies ist ein Aracha welcher aus Teepflanzen des Yabukita Kultivares hergestellt wurde. Aracha ist ein unsortierter Sencha. Das heisst sämtliche Blattteile sind im Tee noch erhalten. Um Sench herzustellen wird Aracha mittels verschiedenen Sieben und verschiedenen Siebtechniken sortiert. Im Aracha sind deshalb Blattstiele und verschiedengrosse Blätter enthalten. Das Aroma wird dadurch vollmundiger. Als netter Nebeneffekt sind die Blätter beim Aracha länger als bei Sencha weil diese beim Sortieren zum Teil brechen.

Erntezeit: Mai 2018
Geschmack: Süsses und erfrischendes Aroma.
Herkunft: Honyama, Präfektur Shizuoka, Japan.
Varietät: Yabukita
Dämpfung: Asamushi
Zubereitung: Pro Kännchen ca. 3g, Wassertemperatur 70 - 80°C,  Ziehzeit 1 min.
Tipp: Mehr Teeblätter nehmen und dafür kurz und mehrere Male aufgiessen. Erster Aufguss max. 60s und jeder weitere 30s da die Blätter dann schon durchtränkt sind. Am besten ist eine Kyusu Teekanne geeignet.

©2018
Template © 2014-2018by