sdfa

  • Teamania in Japan – Das Teeanbaugebiet Honyama
  • Honyama
  • Konnichiwa liebe Teefreunde Wir freuen uns unseren ersten Fotobericht über Japan zu veröffentlichen. Nach dem Aufenthalt im hektischen Grossstadt-Dschungel Tokyos waren wir froh wieder Landluft zu schnuppern. Nach einem kurzen Aufenthalt in einem Ryokan zog es uns nach Shizuoka, einem der Hauptanbaugebieten für Tee in Japan. In Shizuoka besuchten wir einen innovativen Teeproduzenten den wir …

  • Die Teeberge des Yunnan
  • wuliangshan
  • Der Yunnan liegt im Südwesten Chinas und ist weltbekannt für seine Teespezialität Pu-Erh. Die Provinz zeichnet sich durch seine besondere Topographie aus. Im Norden grenzt der Yunnan an das tibetische Hochplateau und erhebt sich bis auf 6740m. Im Süden jedoch fällt er bis auf 76.4m ab und mündet in das berühmt-berüchtigte goldene Dreieck. Die unterschiedliche Topographie wirkt sich …

  • Teamania in Japan – Shincha Ernte bei Obubu
  • Shincha Ernte
  • Nach langer Zeit bin ich nun dazu gekommen einen weiteren Bericht unserer Tee-Reise in Japan zu schreiben. Nach einem kurzen Besuch bei unseren Freunden von Obubu in Wazuka entschieden wir uns dem Tee Ernte Event von Obubu zwei Tage später beizuwohnen. Wazuka liegt in der Nähe von Uji, der Wiege des Japanischen Tees, und ist …

  • Interview mit Teemeister Panda
  • Teemeister Panda
  • Interview mit Teemeister Panda Heute, liebe Teefreunde, habe ich einen besonderen Leckerbissen für Euch: ein Interview mit meinem Freund und Mentor, dem Teemeister Panda. Vielen ist dieser Name bereits ein Begriff, für die anderen hier eine kurze Vorstellung: Teemeister Panda ist die treibende Kraft hinter einigen unserer besten Pu-Erh-Tees wie Yiwu Lucky Bee, Mansa Gushu …

  • Wie Japanischer Grüntee zubereitet wird
  • sencha
  • Verschiedene japanische Grüntee werden grundsätzlich gleich zubereitet aber die Teemenge, die Wassertemperatur und die Aufbrühzeit variieren für jede einzelne Sorte. Es gibt kein Handbuch, das uns auf eine einzige perfekte Art und Weise anleitet, die perfekte Tasse Tee aufzubrühen. Obwohl bestimmte Teesorten generell auf bestimmte Art und Weise aufgegossen werden sollten ist es am wichtigsten …

  • Wie weisser Tee zubereitet wird
  • white tea
  • Man kann grob zwischen zwei Aufgussmethoden unterscheiden: der Grandpastyle und Gongfu Style: Grandpa Style: bedeutet relativ großes Gefäss (Tasse, Kanne, Schale) mit verhältnismässig wenig Tee. Man giesst den Tee nicht ab, sondern lässt den Tee stetig im heissen Wasser ziehen. Je nach Bedarf und Stärke des Tees giesst man einfach wieder etwas heisses Wasser nach …

  • Wie Schwarzer Tee zubereitet wird
  • black tea
  • Man kann grob zwischen zwei Aufgussmethoden unterscheiden: der Grandpastyle und Gongfu Style: Grandpa Style: bedeutet relativ grosses Gefäss (Tasse, Kanne, Schale) mit verhältnismässig wenig Tee. Man giesst den Tee nicht ab, sondern lässt den Tee stetig im heissen Wasser ziehen. Je nach Bedarf und Stärke des Tees giesst man einfach wieder etwas heisses Wasser nach …

  • Wie Oolong Tee zubereitet wird
  • Oolong
  • Man kann grob zwischen zwei Aufgussmethoden unterscheiden: der Grandpastyle und Gongfu Style: Grandpa Style: bedeutet relativ großes Gefäss (Tasse, Kanne, Schale) mit verhältnismässig wenig Tee. Man giesst den Tee nicht ab, sondern lässt den Tee stetig im heissen Wasser ziehen. Je nach Bedarf und Stärke des Tees giesst man einfach wieder etwas heisses Wasser nach …

  • Wie grüner Tee zubereitet wird
  • green tea
  • Man kann grob zwischen zwei Aufgussmethoden unterscheiden: der Grandpa Style und Gongfu Style: Grandpa Style: bedeutet relativ grosses Gefäss (Tasse, Kanne, Schale) mit verhältnismässig wenig Tee. Man giesst den Tee nicht ab, sondern lässt den Tee stetig im heissen Wasser ziehen. Je nach Bedarf und Stärke des Tees giesst man einfach wieder etwas heisses Wasser …

  • Wie Pu-Erh Tee zubereitet wird
  • IMG 0438 1 scaled
  • Man kann grob zwischen zwei Aufgussmethoden unterscheiden: der Grandpastyle und Gongfu Style: Grandpa Style: bedeutet relativ großes Gefäss (Tasse, Kanne, Schale) mit verhältnismässig wenig Tee. Man giesst den Tee nicht ab, sondern lässt den Tee stetig im heissen Wasser ziehen. Je nach Bedarf und Stärke des Tees giesst man einfach wieder etwas heisses Wasser nach …