Koffein

Aus TeeWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Koffein Kristalstruktur
Koffein Kristalle

Koffein ist ein Stimulans des zentralen Nervensystems (ZNS) und gehört zur der Methylxanthinklasse. Es ist die am meisten konsumierte psychoaktive Droge der Welt. Im Gegensatz zu vielen anderen psychoaktiven Substanzen ist es in fast allen Teilen der Welt legal und unreguliert. Es gibt mehrere bekannte Wirkungsmechanismen, um die Wirkungen von Koffein zu erklären. Der prominenteste ist, dass er reversibel die Wirkung von Adenosin auf seinen Rezeptor blockiert und somit das Auftreten von durch Adenosin induzierter Schläfrigkeit verhindert. Koffein stimuliert somit bestimmte Teile des vegetativen Nervensystems.

Koffein ist ein bitteres, weisses, kristallines Purin, ein Methylxanthin-Alkaloid und ist chemisch verwandt mit den Adenin- und Guaninbasen von Desoxyribonukleinsäure (DNA) und Ribonukleinsäure (RNA). Es kommt in den Samen, Nüssen oder Blättern einer Reihe von Pflanzen vor die in Afrika, Ostasien und Südamerika beheimatet sind und hilft. Koffein hilf den Pflanzen sich vor Raubinsekten zu schützen und die Keimung fremder Samen zu verhindern. Die bekannteste Koffeinquelle ist die Kaffeebohne gefolgt von Tee (hier wird oft von "Teein" gesprochen). Koffeinhaltige Getränke werden eingenommen, um Schläfrigkeit zu lindern oder zu verhindern und die Leistungsfähigkeit zu verbessern. Um diese Getränke herzustellen, wird Koffein von der Pflanze in Wasser extrahiert, ein Prozess, der als Infusion bezeichnet wird.

Koffein kann sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Koffein steht auf der WHO-Liste für unentbehrliche Arzneimittel. Es kann eine schützende Wirkung gegen einige Krankheiten, einschliesslich Parkinson-Krankheit, haben. Manche Menschen erleben Schlafstörungen oder Angstzustände, wenn sie übermässig Koffein konsumieren, andere hingegen zeigen weniger Symptome. Der Nachweis eines Risikos während der Schwangerschaft ist nicht eindeutig; Einige Behörden empfehlen das Äquivalent von zwei Tassen Kaffee pro Tag oder weniger. Koffein kann eine milde Form der Abhängigkeit hervorrufen - verbunden mit Entzugssymptomen wie Schläfrigkeit, Kopfschmerzen und Reizbarkeit.

Die letale Dose liegt bei über 10 Gramm pro Tag für Erwachsene. Dies ist viel höher als eine typische Tagesdosis von weniger als 500 Milligramm. Eine Tasse Kaffee enthält zum Beispiel zwischen 80 und 175 mg Koffein. So würde man ca 50-100 Tassen Kaffee, benötigen, um eine tödliche Dosis zu erreichen. Jedoch kann reines, pulverisiertes Koffein, das als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich ist, in esslöffel-grossen Mengen bereitstödlich sein.